offen Luft Konzerte

Samstagmittag im Mai, Altstadt / Fußgängerzone Oldenburg. Eigentlich eine für mich untypische Zeit, dort durch die Straßen und Gassen zu schlendern. Doch, das werde ich jetzt hin und wieder machen, in der Hoffnung, erneut ein oder zwei so schöne Konzerte zu erleben. 

The Buskers String Ensemble

Ecke Achternstraße / Staustraße an der schönen alten Hirsch-Apotheke. Ein Trio: zwei Geigen, ein Cello. Ja, das ist doch? Das ist Pachelbel. Vor ihnen im Cellokasten CDs: "Posters" [*]. Die drei Männer aus Krakov spielen sehr gut. Für die Passanten in der Fußgängerzone "Pirates of the Caribbean" (Hans Zimmer), "Vier Jahreszeiten" (Antonio Vivaldi) und noch Einiges mehr. Nach einer Stunde gab es die erste Pause und ich bin weitergezogen, die Achternstraße und dann die Lange Straße entlang Richtung Heiligengeistwall und Staulinie.

 

[*] hervorragend, wie ich heute, am Sonntag, 15 Mai 2022, feststellen konnte.

 

Leo Eickhoff

Bereits auf der Höhe des Lappan war es zu hören: ein Drummer, und zwar ein extrem guter. Er hatte das Schlagzeug an der Nordwest-Ecke der Kreuzung Staulinie / Am Stadtmuseum aufgebaut. 

 

 

Auf einem Schild 

SPENDENAUFRUF

TROMMELN FÜR DIE UKRAINE

ICH BIN WEDER POLITIKER

NOCH SOLDAT   HELFE

TROTZDEM

 

GELD SAMMELN FD URKRAINE

 

und auf dem anderen 

COLLECTING MONEY

I'M NO SOLDIER BUT

MUSICIAN WHICH IS

PRETTY SIMILAR

 

I'M DRUMMING AGAINST PUTIN

 

Oh ja, das wäre prima, wenn alle Soldat:innen ihre Waffen niederlegen und statt dessen trommeln würden. In den 1970er Jahren lernte ich Carl Augst Sandburg's Spruch kennen "Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin." [**] Vielleicht schaffen Menschen wie Leo und Faja es ja, dass dies Wirklichkeit wird. Wenigsten ein bisschen?!

 

Leo Eickhoff: genial, wunderbar und mit einer großen Ausdauer gab er ein Drum-Konzert vom Feinsten. Generationen verbindend, vom älteren Herrn bis zum begeisterten ungefähr dreijährigen Mädchen. Auch Finn war angetan und ging voll mit. Also ging ich zu ihm rüber und fragte ihn: "Kennst du ihn?" - "Nein." - "Er ist so klasse." - "Ja, leider weiß ich nicht, wer er ist." - "Er ist mein Bruder." Finn und ich schauen nach links. Ein junge Frau lächelt freundlich. Ich frage sie, ob ihr Bruder in einer Band spielt. - "Nein." - "Gibt er Konzerte?" - "Nein." Und damit ging das Gespräch los. Ich hoffe, dass Leo Eickhoff Konzerte geben wird. Hat er heute, ich meine die andere Art. Seine Schwester Faja und ich haben über diese und jene Möglichkeit nachgedacht, wie das entstehen könnte.

 

Menschen wie Leo und Faja sind etwas Besonderes. Was das Besondere an ihnen ist, werden Sie vielleicht herausfinden, wenn Faja und dann auch Leo das machen, was uns heute zu Leos wunderbarer Musik eingefallen ist. 

 

zum [**] Im Original "Sometime they'll give a war and nobody will come" aus dem Gedicht "The People, Yes", einem Gedicht, das ein Buch lang ist, ungefähr 300 Seiten, veröffentlicht 1936 (Carl August Sandburg, 1878-1967).

 

Wie schön, dass Frühling ist: offen Luft Saison für spontane und andere Konzerte, Lesungen, Theater, bildende Kunst und das ganz normale Picknick und Spielen im Park, am Strand, im Garten, ...

 

Und ich freue mich für die Musiker, die von ihrer Kunst leben wollen, müssen (im Sinne von "das ist mein Lebenselixier"). Nach zwei Jahren harter Einschränkungen ist es nun etwas besser. 

 

Wie gut, dass wir eine Verschnaufpause in der Pandemie haben. Nutzen wir sie also ... mit Abstand am Besten.

 

Christa Weßel - Samstag, 14 Mai 2022

 

Blogrubriken Konzerte Filme Bücher etc und Together

 

< Nebenwirkungen melden    heute   Eine kommentierte Quellensammlung